21.-23. June
NEUHAUSEN OB ECK
Higfield RSS

News

Das war das Southside Festival 2018

25.06.2018
Liebe Southsider*innen,

jetzt sitzt das ganze Southside-Team hier wieder: zerzaust, abgekämpft, sonnenverbrannt, muskelverkatert und so glücklich wie man nur sein kann, wenn man sich entscheidet, ein Festival zu veranstalten. Einmal mehr sind wir überglücklich, nicht nur einfach irgendwelche 60.000 Leute auf einem Platz in Süddeutschland versammelt, sondern genau EUCH als Publikum geschenkt bekommen zu haben! Ihr seid ein derbe entspannter Haufen, habt Bock mit uns zu feiern, habt Bock auf gute Musik, habt Bock auf Festival. Das ist für uns nicht selbstverständlich, aber genau der Grund, weshalb wir Festivals organisieren. Das, und weil wir selber hart gerne Livemusik hören. ;)

Nachdem uns der Donnerstag noch mit obersommerlichen 26°C versorgte und so manche Schweißperle auf die Stirn und Kaltgetränke in die Speiseröhre brachte, entschied der Sommer, es uns etwas leichter zu machen und drehte die Temperaturen etwas runter, ohne uns mit Sonnenstunden zu verschonen. Schnell war klar: auf dem Southside feiert es sich bei jeden Temperaturen geil und das Bier schmeckt ebenso gut.

Womit wir auch schon beim Ausrasten mit Ansage wären: dieses Jahr hatten wir uns entschieden, u.A. wegen des Public Viewings, das Discozelt in eine Open Air-Disco zu verwandeln. Und das war anscheinend genau die richtige Entscheidung, denn wenn man sieht, wie viele von Euch jeden Abend die Landebahn in einen brodelnden Hexenkessel aus Tanzbeinen und sonstigen Gliedmaßen verwandelt haben, wäre das traditionelle Disco-Zelt 100%ig explodiert! Das White Stage DJ Collective und Kate Kaputto & Dennisconcorde haben den Tanzflur so dermaßen aufgeheizt, dass wir fürchten, große Teile der Landebahn neu asphaltieren zu müssen. Totally worth it!

Warm Up? Turn up!

Dass Ihr mit mächtig Bock in den Knochen angereist seid, erkannten wir schon am Donnerstagabend bei der Warm Up-Party. Ihr habt KMPFSPRT, Blackout Problems, Heisskalt und Trettman so dermaßen abgefeiert, dass es die helle Freude war! Einige von Euch haben anscheinend gar nicht gepennt, denn beim ersten Sonnenlicht am Freitag kamen uns bereits die ersten glücklichen Gesichter entgegen, die bereit waren, das Konzertgelände zu stürmen...

Und wie geil ging es am Freitag bitte ab? Erst habt Ihr euch die Seele mit James Bay und Angus And Julia Stone streicheln lassen, bevor dann anschließend Franz Ferdinand & Portugal.The Man Euch erste Gelegenheiten zum Tanzen boten. Spätestens bei NOFX, Garanten für die perfekte Punkrock-Show, flogen die ersten Hosen, Kraftklub bewiesen mal wieder, was für geile Rampensäue sie doch sind - und dass man immer eine komplette Bühne voller Backgroundtänzerinnen dabei haben sollte. Die Arctic Monkeys flashten vollkommen mit den Songs ihres neuen Albums und unfassbar stylishem 60s-Flair, ohne ihre Smash Hits zu vernachlässigen und über Arcade Fire und ihre Show muss man wohl kaum ein Wort verlieren. Das Oktett aus Kanada steht vollkommen zu Recht auf dem Olymp der Indie-Musik. Unfassbare Intensität trifft auf Kunst, Hüftschwung trifft auf offene Münder. Wahnsinn!

Am Samstag kamen zunächst Connaisseure der Blechblasmusik auf Ihre Kosten, als die Jägermeister Blaskapelle im Zelt bewies, wie viel Party in Trompeten, Posaunen und Tuba steckt. Von Basement bis hin zu Fjørt haben viele kleine Leckerbissen den Weg in unser Line-Up und anscheinend auch in Eure Herzen gefunden, denn Eure Begeisterung vor der Bühne stand der bei "den Großen" in nichts nach! Mit Samy Deluxe und RIN wurde das Rap-Game hochgelevelt und mit London Grammar und George Ezra der unerwartet oft vorhandene Sonnenschein in allen Zügen genoßen. Spätestens bei den Donots, Feine Sahne Fischfilet und The Offspring hatten wir Euch endgültig alle! Egal ob Ihr gerade noch auf dem Campingplatz wart oder Euch just an einem unserer zahlreichen Food Trucks mit lecker Schmatze versorgt habt - jetzt war Abgehen angesagt! Somit war das, was an Bewegung vor den Bühnen bei den Broilers, Two Door Cinema Club, Billy Talent und Marteria stattfand, absolut vorprogrammiert - Eskalation auf ganz hohem Niveau, eine kochende Verbindung aus Künstler auf der Bühne und Euch als Publikum davor. Gold-Momente!

Am Sonntag fragten wir uns dann endgültig, ob Ihr denn gar nicht kaputt zu bekommen seid, denn ab Band eins rumpelte es schon wieder im Pit. Ihr fraßt SXTN und Dendemann bei seinem Comeback aus der Hand, zelebriertet die Freundschaft mit Frank Carter & den Rattlesnakes, sangt Euch die Kehlen Wund bei Madsen und The Kooks und feiertet die Rückkehr von Underøath und Thrice nach Deutschland. Ihr kanntet alle Texte der Beginner, habt eine Träne bei Biffy Clyro im Sonnenuntergang vergossen und vor allem: Ihr habt Euch das letzte bisschen Verstand bei Justice und The Prodigy aus dem Leib getanzt. Wenn es den Southside-Sonntag nicht schon gegeben hätte - man müsste ihn erfinden!

Und somit bleibt uns nicht viel mehr, als Euch für ein entspanntes, friedliches und sicheres #southside18 zu danken! Auch wenn wir jetzt erstmal hier den Hof fegen, sind die Vorbereitungen für das #southside19 schon wieder im vollen Gange. Oh, apropos:
 
Der Vorverkauf beginnt!

Heute schon an morgen denken! Denn wir starten am Montag, den 25. Juni 2018, 18 Uhr mit dem Vorverkauf für das #southside19, welches vom 21. – 23. Juni 2019 stattfindet. Das Festivalticket gibt’s zum limitierten Frühbucherkurs von 149 € zzgl. 10 € Müllpfand auf www.southside.de!

‹ zurück
 
facebook
twitter
Insagram
WhatsApp
Snapchat